Montag, 3. Dezember 2012

RÜ Migration einfach gemacht


Ab und zu bekommen wir Besuch aus Regionen, die nicht dem Pott angehören. Beispielsweise hat es der Schwabe an sich extrem schwer fehlerfrei Brötchen zu kaufen, da er einfach nicht verstanden wird. Um dem vorzubeugen hier ein kleiner Einführungskurs.

Fangen wir mit einer kleinen und leichten Übung an:

Das "er" am Ende einer Silbe wird durch ein "a"  ersetzt z.B.:
  • Magerquark - Magaquark
  • Leberwurst - Lebawurst
  • Sachertorte - Sachatorte
  • Unser - Unsa


Kapiert ? - gut…

Steigern wir die ganze Übung ein wenich‘…

In manchen Wörtern wird nicht nur das "er" umgetauscht, sondern mehrere andere Buchstaben z.B.:
  • Vater - Vadda
  • Mutter - Mudda


hasset kapiert - siehste…geht doch…

Noch ‘ne kleine Steigerung…

Als nächstes kommt die Änderung von einem "g" zu einem "ch". Wenn also ein "g" am Ende einer Silbe steht wird dieses zu einem "ch" z.B.:
  • Berg - Berch
  • Tag - Tach
  • Fliegt - fliecht
  • Zug - Zuch
  • Hier gibt es noch eine Sonderregel: Zeug - Zoich
Kapiert- prima…geht voran…ne…

Steigern wir dat’ ganze noch…

Als nächstes lernen wir die Umänderung von einem "ben" zum "bm" Falls die Schlusssilbe mit einem "ben" endet wird daraus ein "bm" gemacht z.B.:
  • Glauben sie - Glaubmse
  • Sieben - Siebm
  • Lieben - Liebm
  • Oben - Oobm


In einer Mehrzahl wird immer ein "s" drangehängt, z.B.:
Die Mehrzahl von "Blag" ist "Blagen" also ist die Mehrzahl: "Blagens  (Übrigens‚ 'n Blag is‘ 'n Kind.)

Auch kapiert- jetzt geht es abba los…

Bei Tätigkeitswörtern wird das "e" in der Endung immer weggelassen:
  • Laufen - laufn
  • Saufen - saufn
  • Gehen - gehn
  • Heute Abend - Heut Abmt
  • Das mache ich - Dat mach ich
Das "t" wird bei gewissen Endungen gestrichen:
  • Was sagst du? - Wat sachse?
  • Selbst - Selbs
  • Sonst - sons
  • Ist - is
  • Du musst - du muss
  • Lasst mich mal ran - Lass mich ma ran
Ebenso wird das "l" aus bestimmten Endungen gestrichen:
  • Mal - ma
  • Jedesmal - jedesma
Jedes Wort wird in der Aussprache verhärtet:
  • Was - Wat
  • Das - Dat
  • Des - Det
  • Kopf - Kopp
  • Nichts - Nix
  • Es - Et
Bei einem Artikel mit einer Präposition wird ein Anhang in verknappter Form angehängt, z.B.:
  • Von der - Vonne
  • Für Einen - fürren
  • So ein - son
  • In der - inner
  • In die - inne
  • Über die - inne
  • Unter dem - unterm
  • Über die - übere
  • An die - anne
  • Wer das - wers
Wichtig ist auch, dass man die Ruhrpott-typische Verlaufsform beherrscht: z.B.:
  • Meine Frau schläft gerade - Meine Alte is am Schlafen tun
  • Ich arbeite gerade - ich bin grad am malochen tun.
  • Es regnet gerade - et is am reechnen
  • Ich lese im Moment ein Buch - Ich bin grad ein Buch am lesn.
Ebenso muss man ein Anhang bei Tätigkeitswörter in der Pronomina vornehmen z.B.:
  • Hast du es - hasset
  • Haben sie - habense
  • Kannst du es - kannset
  • Sagen sie - sagnse
Natürlich muss man auch sonstige Wörter verknappen z.B.:
  • Was ist denn das? - wattän dattän?
  • Wollen sie schon - wollnseschon
  • Ist das denn so schwer - isseten so schwer?
Bei Eigenschaftswörter muss das "s" durch ein "t" ersetzt werden, z.B.:
  • Schönes - Schönet
  • Dummes Miststück - Dummet Miststück
  • Leises Geräusch - Leiset Geräusch
  • Ebenso muss das "s" in
  • Führwörter durch ein "t"
ersetzt werden, z.B.:
  • Dieses - Dieset
  • Jenes - Jenet
  • Sowas - Sowat
Schwaben aufgepasst!!! Es gibt keine Verniedlichungsform "chen" sondern nur "ken" z.B.:
  • Häuschen - Häusken
  • Herzchen - Herzken
  • So ein kleines Schnäpschen - Son
  • kleenes Schnäpsken
  • Käffchen - Käffken
Das "als" wird im Ruhrgebiet nie allein benutzt, es wird entweder das "als wie" oder nur das "wie" benutzt z.B.:
  • Dat Buch is dicka wie dat andere
  • Wenne üba de A40 fährs, bisse schnella wie wenne üba de A2 fahrn tus.
Die Wörter "dafür", "davon" und "dazu" werden im Ruhrgebiet getrennt, z.B.:
  • Dafür ist er zu blöd - Da ist er zu blöd für.
  • Davon bekommst du Bauchschmerzen - Da krichse Bauchschmerzen von.
Im Ruhrgebiet wird niemals ein "zu" verwendet z.b.:
  • Darauf braucht man nicht zu achten - Darauf braucht man nicht achten.
So dat war also dat wichtigste…

Kommentare:

  1. "Sach ma, wem gehört dat Fahrrad im Hoff?"... "Ich" ! lg B. =)

    AntwortenLöschen
  2. Müsste es nicht heißen: "darauf braucht man nicht achten tun
    "? ;-)

    AntwortenLöschen